Estrichtrocknung

 

Bei Wasserschäden sammelt sich meistens viel Wasser in der Isolierschicht zwischen der Sohlenplatte und dem Estrich, bevor der Schaden bemerkt wird. Wenn dieses Wasser nicht entfernt wird, ensteht durch Feuchtigkeit und Wärme Schimmel, dessen Sporen sich in der Raumluft durch die normale Luftzirkulation verteilen und zu Gesundheitschäden führen können. Dann kann nur noch der komplette Estrich und die Isolierung entfernt und erneuert werden. Durch eine gezielte Trocknung, mit speziellen Geräten, wird das Wasser unter dem Estrich rausgesaugt und direkt nach draußen gepustet. Auch Bodenbelege, wie alte oder wertvolle Fliesen, für die es keinen Ersatz mehr gibt , können oft zerstörungsfrei aufgenommen und nach Beendigung der Arbeiten wieder eingesetzt werden.

 

 

Gebäudetrocknung

 

Durch Kondensattrockner können Wände und Böden nach Wasserschäden oder in Neubauten ausgetrocknet werden. Dadurch wird besonders in Neubauten Zeit und auch Geld gespart, da schneller die Boden- oder Wandbelege aufgetragen werden können, ohne dass sich nachher die Tapeten lösen oder das Laminat aufquillt.

Bei Wasserschäden dauert es sehr lange bis Wände, vor allem  Steinwänden, durch die normale Luftzirkulation austrocknen und wieder tapeziert oder gestrichen werden können.

 

Wir führen auch gerne Feuchtigkeitsmessungen durch, falls Sie sich nicht sicher sind, ob bei Ihnnen eine Trocknung eforderlich ist.

 

Fragen Sie uns, wir beraten Sie gerne, ob und wie wir Ihnen helfen können.